„Diese Nacht – oder nie (Je préfère qu’on reste amis)“ – Komödie von Laurent Ruquier

22. April 2020, 20:00 Uhr

Mit
Isabel Varell als Charlotte &
Heiko Ruprecht als Valentin

Komödie im Bayrischen Hof / Münchner Tournee

Deutsche Fassung von Manfred Langner

Regie: Ulf Dietrich
Ausstattung: Dietmar Teßmann
Musik: Florian Lipphardt

Eintrittspreise:
– in der 1. Sitzplatzkategorie Vorverkauf 30,- Euro zzgl. Vvk-Gebühr, Abendkasse 34,- Euro
– in der 2. Sitzplatzkategorie Vorverkauf 26,- Euro zzgl. Vvk-Gebühr, Abendkasse 30,- Euro
– in der 3. Sitzplatzkategorie Vorverkauf 22,- Euro zzgl. Vvk-Gebühr, Abendkasse 26,- Euro


Diese Nacht – oder nie

Bei Adam und Eva ist sie das erste Mal schiefgegangen, die Sache mit der platonischen Liebe – die Folgen sind bekannt. Seitdem haben sich Generationen von Philosophen mit ihrer Möglichkeit oder Unmöglichkeit beschäftigt. Hollywood schließlich bescherte der Psychologie sogar das „Harry-und-Sally-Syndrom“. Aber niemand hat bis heute abschließend die Frage beantwortet: Können Mann und Frau einfach nur gute Freunde sein – oder kommt zwangsläufig irgendwann die Schlange dazwischen?

Hier ist es die fröhliche Floristin Charlotte mit ihrer Vorliebe für Schlager und Chansons. Sie ist attraktiv, wenn auch nicht mehr ganz so jung und frisch, wie sie es gerne wäre – und sie ist verliebt. Seit fünf Jahren. Platonisch – notgedrungen, denn das Objekt ihrer Leidenschaft, der gut aussehende Valentin, sieht in ihr nur einen guten Kumpel, einen Freund, mit dem man unkomplizierte Abende vor dem Fernseher oder beim Fußball verbringen kann, mehr nicht. All die Jahre, die sie sich nun kennen, hatte sie nie den Mut, Valentin ihre Liebe zu gestehen – doch das soll sich jetzt endlich ändern: Charlotte hat beschlossen, es ihm zu sagen. Heute. In ihrem Blumenladen. Denn was eignete sich besser für ein Liebesgeständnis als die Sprache der Blumen? Valentin aber kennt weder die Symbolik von Rosen und Männertreu, noch kapiert er, was Charlotte ihm Geheimnisvolles sagen möchte: Hat sie sich in einen Kunden verliebt? Oder in den Japaner von neulich beim Karaoke? Ist sie etwa schwanger? Hauptsache, es ist nichts Unangenehmes, denn er freut sich nach einem anstrengenden Arbeitstag doch nur auf einen richtigen Kumpelsabend. Aus dem aber wird nichts, denn Charlottes heimliche Liebe bleibt nicht das einzige Geheimnis, das an diesem Abend gelüftet wird. Und zu behaupten, dass Valentin seiner Freundin auch nicht alles über sein Leben erzählt hätte, wäre – gelinde gesagt – eine starke Untertreibung…

>> Wunderbar humorvoll – mit umwerfendem Wortwitz und vielen mitreißenden bekannten und weniger bekannten Musikstücken – geht der französische Autor in dieser schwungvollen Komödie der ewigen Frage nach: Kann es platonische Freundschaft zwischen Mann und Frau geben? Muss die Liebe der Freundschaft immer in die Parade fahren? Und er stellt ein Paar auf die Bühne, das dieses Rätsel beinahe gelöst hätte, wäre da nicht Amors Pfeil geflogen. <<


 


Eine Produktion der Schauspielbühnen Stuttgart
in Zusammenarbeit mit der MÜNCHNER TOURNEE

Aufführungsrechte: Hartmann & Stauffacher GmbH
Verlag für Bühne, Film, Funk und Fernsehen Köln
Direktion: Prof. Thomas Pekny | Veronika Freitag

Copyright Künstlerfotos: Jürgen Frahm

Zur ersten Veranstaltung

Kommentare sind geschlossen.